Euregio Bayerischer Wald - Böhmerwald - Unterer Inn

Ihre Ansprechpartnerin

Veronika Tůmová

Tel.:+49 (0) 151 46244592
v.tumova@euregio-bayern.de

Vorzeitige Beendigung des Gastschuljahres 2019/20 aufgrund der Corona-Pandemie

Nach dem 12. März 2020 konnte aufgrund der Coronavirus-Pandemie kein regulärer Schulunterricht mehr stattfinden, sodass das Gastschuljahr am 17. April 2020 leider vorzeitig beendet werden musste. Die Lehrfahrten nach Passau, München und Berlin mussten abgesagt werden.

 

Feierliche Eröffnung des 24. bayerisch-tschechischen EUREGIO-Gastschuljahres

Am 18. Oktober wurde das 24. Gastschuljahr in den wunderschönen Räumlichkeiten der Kirche der Heiligen Familie am Bischöflichen Gymnasium J. N. Neumann in Budweis eröffnet, zusammen mit 22 Schülerinnen und Schüler aus insgesamt 10 tschechischen Gymnasien, die dieses Schuljahr an ostbayerischen Gymnasien verbringen. Dieses Mal machen so viele deutsche Gasteltern mit wie nie zuvor. 17 sind es insgesamt.

Der neunmonatige Gastschulaufenthalt tschechischer Gymnasiasten in Bayern ist eines der langjährigen EUREGIO-Projekte und wurde von Beginn an von der Bayerischen Staatskanzlei und vom Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds finanziell unterstützt. Bisher haben rund 520 tschechische Gastschüler und Gastschülerinnen am Programm teilgenommen.

Nachdem der Schulleiter des Bischöflichen Gymnasiumsm, Herr Martin Maršík und der Generalvikar David Henzel alle Beteiligten begrüßte, bedankte sich auch der EUREGIO-Geschäftsführer Kaspar Sammer bei allen Teilnehmern für die langjährige Zusammenarbeit.  

Alle 22 Teilnehmer wurden anschließend von Veronika Tůmová, der Projektkoordinatorin, begrüßt und erhielten ein kleines Geschenk.

Auch den Gastfamilien wurde ein Teil des Abends gewidmet, da diese eine wichtige Rolle in dem Projekt spielen. Sarah Miedl, Betreuungslehrerin am Robert-Koch-Gymnasium in Deggendorf, entschied sich ebenfalls erstmalig als Gastfamilie am Projekt teilzunehmen.

Musikalisch wurde der Abend vom Chor des Bischöflichen Gymnasiums begleitet. Der Chor sorgte für eine einzigartige Atmosphäre in der gesamten Kirche.

Beide Seiten profitieren!

„Ganz herzlichen Dank für diese einzigartige Chance, die Sie als Gastfamilien unseren tschechischen Gastschülern ermöglichen: Mitglied Ihrer Familie zu werden, den Alltag in einer bayerischen Schulklasse und einem bayerischen Zuhause erleben zu dürfen, in Ihre Kultur einzutauchen, die deutsche Bevölkerung, Politik, Geschichte, Religion und das deutsche Bildungssystem besser kennenlernen zu dürfen und mit Ihrer Unterstützung selbständiger und erwachsener werden! Nur so können sich die Jugendlichen eine eigene Meinung bilden, internationale Freundschaften schließen und später einmal mit diesen wertvollen interkulturellen Kompetenzen unsere Grenzregion voranbringen und die Bevölkerung dies- und jenseits der Grenze dadurch einander näher bringen!“

So lautete die Begrüßung von Veronika Tůmová, der Leiterin des EUREGIO-Gastschuljahrprojekts, beim diesjährigen Gastelterntreffen in Deggendorf. Insgesamt 17 Gastfamilien nehmen am 24. EUREGIO-Gastschuljahr teil, so viele wie bisher noch nie.  

Über positive Erfahrungen, aber auch über Schwierigkeiten, wurde beim alljährlichen Gastelterntreffen diskutiert. Die Familien kamen aus verschiedenen Richtungen, aus Zwiesel, Passau, Deggendorf, Fürstenzell oder Untergriesbach, um sich gegenseitig kennenzulernen und auszutauschen.

Dabei hat Veronika Tůmová vor allem die acht neuen Gastfamilien im Projekt vorgestellt, wichtige Informationen für die Gasteltern zusammengefasst und aufmerksam zugehört, wenn es um die Herausforderungen und Verbesserungsvorschläge im Projekt ging. Denn schließlich gebe es keine einheitliche Anleitung für alle Gastfamilien, kein Gastschüler ist wie der andere und wie in jeder Beziehung sei sehr viel Toleranz, Verständnis und Offenheit für ein gemeinsames Miteinander nötig, wurde im Verlauf des Abends festgestellt. Nach einem Rückblick zum vorherigen Gastschuljahr und einer Austausch- und Vorstellungsrunde konnten alle beim gemeinsamen Abendessen miteinander ins Gespräch kommen und Erlebnisse mit den Gastschülern miteinander teilen. Die Gasteltern freuten sich über die Möglichkeit, die Kultur des Nachbarlandes plötzlich greifbar und ganz persönlich erleben zu dürfen, neue Freunde zu finden sowie neue Orte in Tschechien kennenlernen zu können.

Aber nicht nur Tschechien kann man durch das Projekt besser kennenlernen. Die Gastfamilien können genauso an den verschiedenen Lehrfahrten teilnehmen. Im Rahmen der ersten Lehrfahrt des Schuljahres 2019/20 besuchten die Gastschüler zusammen mit einigen Mitschülern und ihren Gastfamilien die Bayerische Landesausstellung im Haus der Geschichte in Regensburg. Bei den noch bevorstehenden Lehrfahrten steht der Bayerische Landtag und die Bayerische Staatskanzlei in München sowie der Deutsche Bundestag in Berlin auf dem Programm.

Tschechische Gastschüler auf den Spuren der bayerischen Geschichte

"100 Schätze aus 1000 Jahren" - Die Teilnehmer des 24. EUREGIO Gastschuljahres 2019/20 besuchten am 3. Dezember 2019, im Rahmen der ersten Lehrfahrt, die Bayerische Landesausstellung im Haus der Geschichte in Regensburg. Insgesamt nahmen Gastschüler aus 10 verschiedenen Gymnasien, sowie einige Gastfamilien und Mitschüler an der Exkursion unter der Leitung der Projektkoordinatorin Veronika Tůmová  teil. Die Schüler konnten bei der Führung durch die Landesausstellung in die bayerische Geschichte eintauchen und 100 verschiedene Exponate, stammend aus der Zeit zwischen dem 6. Jahrhundert und 1800 betrachten.

Die Daueraustellung im neuen Museum, mit dem Thema "Wie Bayern Freistaat wurde und was ihn so besonders macht", ermöglichte den Schülern einen chronologischen Rundgang durch die Generationen des Freistaats, beginnend von der Gründung des Königreichs bis zum heutigen modernen Bayern.

Nach dem gemeinsamen Mittagessen bekamen die Teilnehmer in zwei Gruppen eine Führung durch die Altstadt, bei der sie mehr über die 2000 Jahre zurückliegende Geschichte und über die bedeutendsten historischen Bauten Regensburg, wie beispielsweise das Alte Rathaus oder die Patrizierhäuser erfahren konnten. Die Stadtführerin verdeutlichte den Stellenwert der Stadt als binneneuropäisches Handelszentrum im Mittelalter und informierte über die Bedeutung einzelner Bauwerke aus dem 11. bis 13. Jahrhundert, die noch heute das Stadtbild prägen. Den Rest des Tages konnten die Schüler auf den Weihnachtsmärkten in Regensburg ausklingen lassen.

Das EUREGIO-Gastschuljahr 2019/2020 hat begonnen. Auch in diesem Jahr besuchen 22 tschechische Gastschüler bayerische Schulen im Grenzgebiet. Mit dabei sind diesmal die Gymnasien in Zwiesel, Freyung, Vilshofen, Untergriesbach sowie das Auersperg Gymnasium, Robert-Koch Gymnasium Deggendorf, Comenius-Gymnasium, Adalbert Stifter Gymnasium, Joseph-von-Fraunhofer Gymnasium und das Mariasterngymnasium Fürstenzell.

Feierlich eröffnet wird das Gastschuljahr am Freitag, den 18. Oktober 2019 um 18:00 Uhr in der Kirche der Heiligen Familie, Karla IV. 466/22, 37001 Budweis. Hierbei werden die Gastschüler offiziell im Programm begrüßt und vorgestellt.

Hierzu laden wir Sie sehr herzlich ein und möchten Sie bis spätestens zum 7. Oktober um eine Anmeldung unter v.tumova@euregio-bayern.de oder telefonisch unter +49151 46244592 bitten.

Wir freuen uns ganz besonders, dass mittlerweile über 500 Schülerinnen und Schüler aus Tschechienein ein Schuljahr im Ausland verbringen und eine Fülle von Eindrücken aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft des Nachbarlandes sowie viele wertvolle Lebenserfahrungen sammeln konnten. Zahlreiche ehemalige Gastschüler und Gastschülerinnen wirken heute nachhaltig am europäischen Integrationsprozess mit.

Hinter dem Erfolg stehen vor allem die zahlreichen teilnehmenden Gymnasien in Ostbayern, Süd- und Westböhmen, sowie die Gastfamilien, denen unser besonderer Dank gilt. Für die langjährige Unterstützung möchten wir uns ebenfalls bei allen Beteiligten in der Bayerischen Staatskanzlei und beim Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds recht herzlich bedanken.